FRAMES (Rahmen)

Michael Nguyen’s photographic artworks are paintings that lead us into our secret dreams, remind us of our past and lead us into the future without frames.

We live in frames and we see this world in frames. Frames made of our flesh and bones, of our attachments & possessions. Frames made of social conventions, of our biases, of our prejudices. Frames made of our fear, hatred, and misery. They protect us, support us but also constrain and imprison us. They hold us back from seeing what’s true and what’s beyond the horizon of our mortality, of our limited perspective.

But we can escape, we can break those concrete walls, reach out and touch infinity or something we don’t know yet. Because they cannot contain our wildest dreams, our larger than life imagination, our deepest hope, our unshakable faith, our truest compassion and immense love for someone. Those things set us free and then we can see the frames that we used to live in.

Wir leben und sehen unsere Welt in Rahmen gefasst – Rahmen aus unserem Fleisch und unseren Knochen, aus unseren Anhaftungen und Besitztümern. Rahmen aus sozialen Konventionen, aus unseren Vorurteilen. Rahmen aus Angst, Hass und Elend. Sie beschützen uns, unterstützen uns, schränken uns auch ein und sperren uns ein.

Sie halten uns davon ab, zu sehen, was wahr ist und was jenseits des Horizonts unserer Sterblichkeit, unserer begrenzten Perspektive liegt. Aber wir können entkommen und etwas berühren das wir noch nicht kennen, denn sie sind nicht in der Lage, unsere wildesten Träume, unsere überlebensgroße Phantasie, unsere tiefste Hoffnung, unseren unerschütterlichen Glauben, unser wahres Mitgefühl und unsere große Liebe zu jemandem einzuengen. All das befreit uns und irgendwann können wir die durch Rahmen begrenzte Welt sehen, in der wir früher gelebt haben.